Thursday, 17 April 2014

BXB unter freiem Himmel

Mycelia und das weiße Kaninchen im Wunderland, eine Bitfilm-Produktion
Wegen des für Ostern angekündigten schönen Wetters, und weil unser regulärer Ort, das Betahaus, über die Osterfeiertage geschlossen ist, verlegen wie die Oster-BXB kurzerhand in den Mauerpark im Prenzlauer Berg.

Treffpunkt ist das steinerne Amphitheater in der Mitte des Parks, vielen bekannt durch das sonntägliche Karaoke. Sondergäste wird es diesmal keine geben, der ursprünglich angekündigte Mikko von Localbitcoins musste leider kurzfristig zurück nach Helsinki.

Umso mehr freuen wir uns auf euch!

* Das Bild ist ein Ausschnitt aus dem neuen Film, den BXB-Gründer Aaron Koenig für die Mycelium Wallet produziert hat. Weil man das weiße Kaninchen dort für einen Osterhasen halten könnte, fanden wir es passend.

Sunday, 23 March 2014

SatoshiLabs auf der BXB

Alena Vranova und Marek 'Slush' Palatinus von SatoshiLabs stellen Trezor vor.
Zurück an vertrauter Stätte fand die neunte BXB wieder im Betahaus in Kreuzberg statt. Wie immer wurde fleißig gefeilscht und gehandelt und über Bitcoin und die anderen Kryptowährungen diskutiert.

Friday, 21 March 2014

"Miss Bitcoin" in Berlin

"Miss Bitcoin"  ist das weltweit erste Bitcoin-Meetup, das sich gezielt an die Damenwelt richtet. Zur Zeit hält sich die Gründerin Moran Shaked in Berlin auf. Daher laden wir für Samstag, den 22. März kurzfristig und spontan zu einem Treffen mit Moran ein, wie bei der BXB üblich um 16 Uhr im Betahaus in Kreuzberg.

Saturday, 8 March 2014

"Trezor makes using bitcoins safe for people with little security knowledge"

Interview mit Alena Vranova from SatoshiLabs Prague, who will be our special guest at the next BXB.

What is Trezor?

Trezor is a hardware wallet for Bitcoins and other cryptocurrencies. It's a single purpose computer which secures private keys and does the transaction signing as well. Unlike a USB stick or a card with engraved private keys, it allows you to visually verify that the address and amount to be sent are correct, and that the transaction fees do not exceed a standard amount.

Friday, 7 March 2014

SENSATION! Der ECHTE Satoshi Nakamoto zu Gast auf der BXB

Die sensationelle "Enthüllung der Identität Satoshi Nakamotos" in der Newsweek hat sich als Lügengeschichte entpuppt.

Das wussten wir natürlich schon vorher. Denn wir haben - Trommelwirbel, Tusch - auf der nächsten BXB den einzigen wahren echten Satoshi Nakamoto zu Gast!

Also: kommt alle und werdet Zeuge eines historisches Ereignisses!
Bitte hier anmelden, denn die Plätze werden sicher knapp.

Friday, 21 February 2014

Der "Honigdachs des Geldes"

Der Honigdachs (Mellivora capensis) gilt dank seiner dicken Haut und seiner scharfen Zähne als unbesiegbar.
So wie der Pinguin für Linux steht, gilt der Honigdachs als Maskottchen des Bitcoins: weil er so widerstandsfähig ist und sich selbst von größeren Tieren wie Büffeln und Löwen nicht unterkriegen lässt. Auch die jüngste Krise hat Bitcoin mit ein paar Kratzern in seiner dicken Haut überstanden. BXB-Co-Organisator Levin Keller erkärt, was tatsächlich passiert ist:

Es liegen spannende Tage hinter uns. Seit einiger Zeit haben Betrüger eine Schwachstelle in der Software der größten Handelsbörsen ausgenutzt, um sich Bitcoins zu erschleichen. Besonders hart traf es die Börse MtGox. Als dort der Fehler im eigenen System bemerkt wurde, griff die Geschäftsleitung zu drastischen Maßnahmen: seit Freitag dem 7. Februar kann sich niemand mehr Bitcoins von MtGox auszahlen lassen.

Tuesday, 18 February 2014

Eindrücke von der 8. BXB im Loophole

Lara Lopez und Levin Keller begrüßen das Publikum
Die achte Ausgabe der BXB fand an einem ungewöhnlichen Ort statt. Die Macher der "Boddinale", eines alternativen Filmfestivals in Berlin-Neukölln, hatten uns eingeladen, die BXB in ihrem Veranstaltungsort, dem Loophole zu organisieren. Zu Gast waren diesmal die Schriftstellerin S.E. Sever aus Berlin, die einen auf Bitcoin basierenden Literaturwettbewerb vorstellte, sowie Vytautas Karalevicius aus Vilnius (Litauen) der über sein Projekt Spectrocoin und die Situation des Bitcoin in Osteuropa berichtete.

Die nächste BXB läuft wieder im Betahaus in Berlin-Kreuzberg.


Friday, 14 February 2014

ACHTUNG: BXB diesmal im Loophole!

Die Macher der Boddinale haben uns eingeladen, die BXB während dieses Filmfestivals zu veranstalten, auf dem auch ein Bitcoin-Film gezeigt wird. Das probieren wir gern aus! Also: diesmal nicht bis zum Moritzplatz, sondern etwas weiter südlich bis zur Boddinstraße fahren. Beim nächsten Mal sind wir dann wieder im guten, alten Betahaus.

Sunday, 9 February 2014

"We Agree with Most of the Warnings by Central Banks"

Interview With Our Next Guest Speaker, Vytautas Karalevičius From Spectrocoin, Lithuania

What is Spectrocoin?

Spectrocoin is a virtual currency services provider. Currently we provide solely Bitcoin exchange services for all EU citizens. This month we are launching aBitcoin wallet solution and soon we will offer API and tailored made merchant solutions as well as a wide spectrum of deposit and withdraw options including cash deposits, prepaid debit cards as withdrawal option and more.

How does it work? Can I trade Bitcoins on spectrocoin.com from Germany?

Currently we operate a decentralised exchange service, however the key difference from the rest of the market is that we provide liquidity. So we can a provide quality service with nearly no frictions, neither in time or order size. We will launch a wallet solution this month, so our model will move to a more centralised solution. Yes, you can trade Bitcoins on spectrocoin.com from Germany. Currently you can deposit money via SEPA or local bank transfer and soon you will be able to use e-banking solutions from most of the German banks. The same will happen soon for withdrawal options.

Thursday, 23 January 2014

Bitcoin Panel at DLD Munich



BXB's founder Aaron Koenig organised a Bitcoin panel at the DLD conference in Munich, which took place from January 19 to 21 at the forum of HypoVereinsbank. He invited Margaux Avedisian (partner at Bitcoin Capital Partners), Rodolfo Andragnes (founder and vice-chair of Bitcoin Foundation Argentina), Peter Šurda (Bitcoin economist) and Johann Gevers (Co-Founder and CEO Monetas AG) to talk about Bitcoin and answer questions.

Here is a video of it. The first question at around 52:00 was asked by a gentleman who claims to be Satoshi Nakamoto. We did not believe him...

Monday, 13 January 2014

Interview with the Bitcoin Queen

Margaux Avedisian from New York will be the special guest of the next BXB, which will take place on January 18, 4pm.

How did you get involved with Bitcoin?

While living in Silicon Valley, I heard about Bitcoin around 2009. In 2010 I thought about mining - wish I did! In 2011 I met the former COO of Tradehill, the first American bitcoin exchange. This was right when Tradehill decided to relaunch. Bitcoin was something that I really believed could actually disrupt the financial industry and truly change society on a global scale. You hear about a lot of startups in San Francisco but a Bitcoin related company was the only thing that really got me excited.

What did you do in your "Bitcoin career" so far?


I helped relaunch Tradehill as VP of Business Development. I spearheaded raising money, hired a few key employees, participated in operations and wrote the client policies. Then I was CEO and cofounder of a bitcoin exchange that pivoted by becoming an exchange licensing platform. Now I broker deals of large amounts of Bitcoin between private buyers and sellers at my company Bitcoin Capital Partners.

Friday, 10 January 2014

Bitcoin and its Entrepreneurial Challenge

By Skinner Layne from the Exosphere team

Once in a while a technological sage pieces together a riddle for the world and says: “Here - see what you can do with this!" Alan Turing did this in 1946 with his proposal for the first stored-program computer. Tim Berners-Lee did it in 1989 with his paper proposing the merger of hypertext and the Internet. Steve Jobs did it 2008 with the iOS App Store. And most recently, Satoshi Nakamoto did it in 2009 with Bitcoin.

As Eli Dourado observes, Bitcoin isn’t just money, it’s the Internet of money. It is not an application, but a platform, and that platform is begging to be used. Having survived this long, it is unlikely that it will simply disappear, but what form and direction it takes will be decided as ever, not by governments or academics, not by journalists or bloggers, not even by customers--it will be decided by entrepreneurs.

Interview mit Citizen Times

Aaron Koenig im Interview mit Po Keung Cheung (Deutsche Welle)*
Dieses Interview mit BXB-Gründer Aaron Koenig erschien vor kurzem im Internet-Magazin Citizen Times

Herr Koenig, Bitcoins sind derzeit – wieder einmal – in aller Munde. Die Währung hat im Verlauf des Jahres 2013 eine Aufwertung von 6.500 Prozent erfahren. Derzeit kostet ein Bitcoin zwischen 600 und 700 Euro. Wie kam es zu solch dramatischen Entwicklungen?

Aaron Koenig: Der Bitcoin ist als knappes Gut angelegt. So wie es nur eine begrenzte Menge Gold auf diesem Planeten gibt, werden nur 21 Millionen Bitcoins jemals existieren. Zurzeit kommen alle zehn Minuten 25 neue Bitcoins hinzu, so ist es im Bitcoin-Protokoll festgelegt. Das Anwachsen der Geldmenge ist im Unterschied zum staatlichen Scheingeld auf lange Sicht voraussehbar und streng limitiert. Die Nachfrage nach Bitcoins steigt hingegen sehr stark an, weil es immer mehr sinnvolle Anwendungen dafür gibt und immer mehr Menschen ihr Geld in Sicherheit bringen möchten. Insofern ist es nur logisch, dass der Bitcoin-Preis steigt.

Thursday, 2 January 2014

Das Bitcoin-Boomjahr 2013

Ein Jahresrückblick von Aaron Koenig

Was für ein Jahr! Kaum zu glauben, dass der Bitcoin-Kurs Anfang Januar 2013 noch bei knapp über zehn Euro lag - jetzt liegt er bei über 500 Euro! Der "Crash" von Anfang April, als der Bitcoin nach rasantem Wachstum auf rund 150 Euro über Nacht abstürzte und seinen Wert halbierte, sieht in der Rückschau auf der Wachstumskurve nur noch wie eine kleine Beule aus. Und auch der Absturz von über 700 Euro Anfang Dezember auf den Wert von heute ist nicht mehr als eine vorübergehende Kurskorrektur.

Bitcoins sind nach wie vor etwas für Leute mit starken Nerven und hoher Risikobereitschaft. Die nächste rasante Wachstumsphase kommt so sicher wie der nächste Kurseinbruch. Doch die Chance, langfristig auf der Gewinnerseite zu stehen, ist groß. Denn Bitcoin ist viel mehr als nur eine neue Währung. Bitcoin ist eine Technologie, die die Welt noch mehr verändern wird als das Internet und das Handy zusammengenommen. Bei nur langsam wachsendem Angebot kann der Kurs nur nach oben gehen, wenn die Nachfrage weiter so steigt wie bisher - und alles deutet daraufhin, dass dies der Fall sein wird.

Friday, 27 December 2013

Eindrücke von der Weihnachts-BXB

Obwohl halb Berlin am Wochenende vor Weihnachten zur Familie nach Westdeutschland, zu Bitcoin-Konferenzen in Buenos Aires oder wer weiß wohin fährt, haben wir konsequent auch im Dezember eine BXB veranstaltet, durchs Programm führte diesmal Levin Keller. Kulturelles Highlight war der Auftritt des bulgarischen Damenchors Peperuda mit ihrem hypnotisch-polyphonen Gesangstil.

Saturday, 21 December 2013

Stewart Quealy: "Berlin is the perfect location for a Bitcoin conference"

Interview with Stewart Quealy from MediaBistro about the Inside Bitcoins conference that will take place in Berlin in February 2014

What exactly is Mediabistro's business and how did it develop over the years?

The Mediabistro brand is well-known worldwide for its leading job boards, courses, editorial content, and trade shows for media, technology, and business professionals. Our mission is to help people succeed and grow in their careers as we provide them with cutting-edge opportunities to acquire new positions, knowledge, skills, and connections. Over the years, Mediabistro has grown to provide more diverse research and coverage on a wide variety of popular topics such as mobile apps, 3D printing and Bitcoins.

Why did you choose Bitcoin as a conference topic?

As the world's first decentralized digital currency, Bitcoin is an intriguing topic that lends itself to spirited discussion and debate which is ideal fodder for a conference environment. At Mediabistro, we take a progressive approach toward content and tend to gravitate toward dynamic topics that represent next generation trends and opportunities. It’s been said that “Bitcoin is for money what TCP/IP is to the Information Age” and I’m inclined to agree.


Tuesday, 10 December 2013

¡Adelante, Bitcoinistas!



Bericht von der ersten lateinamerikanischen Bitcoin-Konferenz in Buenos Aires

"Elf Bitcoins zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten" - einen stolzen Preis erzielte die Ausgabe der Times vom 3. Januar 2009 bei der Auktion, die die Bitcoin-Konferenz in Buenos Aires abschloss. Satoshi Nakamoto hatte in den allerersten Block der Bitcoin-Blockchain diese Schlagzeile eingebaut, sozusagen als Zeitstempel: "Chancellor on brink of second bailout for banks."

Diese historische Trophäe hat sich Rodolfo Andragnes, gemeinsam mit Diego Gutierrez Zaldivar Organisator der Konferenz und Gründer der Fundación Bitcoin Argentina, wirklich verdient: die Konferenz war eine der besten, die ich bisher besucht habe.

Der große Saal des Melia-Hotels im Zentrum von Buenos Aires war bis auf den letzten Platz ausgebucht, die Teilnehmer kamen aus Nord-, Mittel- und Südamerika, einige waren sogar extra aus Europa angereist. Die Stimmung war trotz des leicht gefallenen Bitcoin-Kurses großartig bis euphorisch.

Friday, 6 December 2013

¡Hola, Argentina!

Entrevista con Aaron Koenig, el organizador del Bitcoin Exchange Berlin

¿Cómo conoció las bitcoins? ¿Por qué se animó a usarlas? ¿Desde cuándo?

He estudiado las enseñanzas de la escuela austriaca de economía y su crítica al sistema monetario desde 2008, y leí los textos iluminantes de Ludwig von Mises, Friedrich August von Hayek, Jesús Huerta de Soto y otros maestros.

Oí sobre el Bitcoin por primera vez en Mayo de 2011 e inmediatamente pensé: eso podría ser la realización del concepto de Hayek, que propone un sistema competitivo de monedas creadas por el mercado libre en su genial obra "La Desnacionalización Del Dinero“. Creo que es muy importante que el estado pierda el monopolio sobre el dinero, por que es algo muy dañino y es el responsable de muchas injusticias.

Wednesday, 4 December 2013

Wie entsteht der Wert des Bitcoins?

Ökonomische Überlegungen zu Bitcoin aus Sicht der Österreichischen Schule - von Thorsten Polleit

Das heute weithin verwendete Geld ist staatsgemachtes Geld. Die großen Währungen der Welt, ob nun US-Dollar, Euro, japanischer Yen oder chinesischer Renminbi, sind allesamt staatliches Monopolgeld. Das heißt, der Staat hat die alleinige Macht, dieses Geld zu produzieren.

Das Staatsgeld leidet unter einer Reihe von ökonomischen und ethischen Defiziten. So ist es inflationär, und begünstigt einige wenige auf Kosten vieler. Es verursacht wirtschaftliche und politische Fehlentwicklungen („Boom-und-Bust“-Zyklen) und einen immer weiter anwachsenden Staatsapparat zu Lasten der Privatwirtschaft. Staatsgeld führt die Volkswirtschaften in eine Überschuldungssituation, unter der die Volkswirtschaften letztlich zusammenzubrechen.

Spätestens mit dem Ausbruch der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2008 gibt es eine wachsende Zahl von Menschen, die nach besserem Geld Ausschau halten. Der freie Markt hat bereits reagiert: Das neue Geldangebot heißt Bitcoin.

Monday, 2 December 2013

Bitcoin-Report aus Kanada



Dies hier ist vermutlich eine der am aufwändigsten produzierten TV-Reportagen, die bisher über Bitcoin gemacht wurden. Sie lief in der kanadischen Sendung 16x9, die auf ausführliche Reportagen spezialisiert ist. Das Team von Carolyn Jarvis reiste dafür nicht nur nach Vancouver und New York, sondern auch nach Berlin, um den sagenumwobenen Bitcoin-Kiez zu observieren. Und auch die BXB kommt natürlich im Bericht vor.

Monday, 25 November 2013

Adam Cleary auf der BXB: Ist der Euro die neue Reichsmark?

Ein Bitcoin-Trader im Interview mit dem Deutschlandfunk
Die BXB am letzten Samstag stand natürlich ganz im Zeichen des Bitcoin-Booms der letzten Wochen: auf der vorigen BXB stand der Kurs noch bei rund 120 Euro, seitdem ist der Preis eines einzigen Bitcoins um ca. 500 Euro gestiegen! In seinem Vortrag zeigte unser Gast Adam Cleary aus London die Kurve des Wertverfalls des Euro im Vergleich zum Bitcoin und verglich sie mit der verblüffend ähnlichen Kurve des Wertes einer Reichsmark in Gold im Jahr 1923. Verhalten sich Reichsmark und Gold so wie heute Euro und Bitcoin?

Adam Cleary bei seinem Vortrag

Tuesday, 19 November 2013

Kurvendiskussion

Ein Kommentar zum Bitcoin-Boom von Aaron Koenig

Die derzeitige Kurssteigerung des Bitcoins macht einen ganz schwindelig: vor sechs Wochen konnte man einen Bitcoin noch für rund 100 Euro kaufen, seitdem geht es rapide aufwärts. 300 Euro, 400 Euro, 500 Euro – wohin soll das noch führen? Viele meinen, so eine extrem steile Wachstumskurve könne es nur bei einer "Blase" geben, die irgendwann platzen muss. Wird der Bitcoin-Kurs also bald wieder in sich zusammenbrechen, so wie die Preise für Tulpenzwiebeln in Holland im17. Jahrhundert?

Wir Menschen tun uns schwer mit solchen extremen Wachstumskurven und empfinden sie als irgendwie „unnatürlich“. Doch tatsächlich tritt exponentielles Wachstum in der Natur sehr häufig auf. Man sieht es bei Viren, bei Ratten, oder auch bei Menschen. Jede biologische Population kann exponentiell wachsen, wenn die Bedingungen günstig sind.


Monday, 18 November 2013

In Glas verewigt

Das Life-on-Bitcoin-Team findet ein besonderes Souvenir in Berlin - von Marcin Dzieniczewski

Das frisch verheiratete Paar Beccy und Austin aus Provo (Utah) reist zur Zeit um die Welt und wird dabei für das Dokumentarfilmprojekt Life on Bitcoin gefilmt. Die beiden haben vor, Papiergeld, Kreditkarten oder andere Zahlungsmittel komplett zu vermeiden und 90 Tage lang ausschließlich Produkte und Dienstleistungen zu nutzen, die für Bitcoin erhältlich sind.

Um zu beweisen, dass Bitcoins auch für Fernreisen geeignet sind, reisten Beccy und Austin im November 2013 unter anderem nach Berlin. Die Fahrscheine für die U-Bahn konnten Sie nicht bezahlen, so dass sie viel zu Fuss gingen. Dabei kamen sie an den Hackeschen Höfen in Berlin-Mitte vorbei und stießen dort auf ein kleines Fotostudio, das Bitcoin akzeptiert.

Sunday, 17 November 2013

Wann trifft Bitcoin die 500-$-Marke?

Der Bitcoin steigt und steigt, er kommt bereits nah an die 500-Dollar-Marke heran. Daher unsere Umfrage: wann wird der Bitcoin (auf Bitstamp) zum ersten Mal 500 Dollar erreichen? Wer den richtigen Tag errät und uns seine E-Mail-Adresse dalässt, erhält die PDF-Sonderausgabe von BLINK über Bitcoin. Sie ist, obwohl im Januar 2013 erschienen, immer noch zeitlos gültig. Das einzige, was nicht mehr aktuell ist: der Umtauschkurs. Er betrug damals ca. 20 Dollar...

UPDATE: Oh, das ging aber fix! Die richtige Lösung lautet: Montag, der 18. November!

Tuesday, 12 November 2013

Hier regiert der BVB





Ein Interview mit Radoslav Albrecht, Gründungsmitglied und Vorstand im Bundesverband Bitcoin e.V.

Warum wurde der Bundesverband Bitcoin gegründet und was genau sind seine Aufgaben?

Aufgrund der steigenden Popularität von Bitcoin und den immer noch weit verbreiteten Missverständnissen ist es an der Zeit, die Deutschen Bitcoiner angemessen zu repräsentieren. Wir wollen im Grunde so ziemlich alles abdecken, was mit Bitcoin zu tun hat - ein Blick in die Satzung gibt einen guten Überblick: sei es die Beratung von Behörden, NGOs oder Unternehmen, die Vertretung der Interessen der Nutzer, die Veranstaltung von Messen und Workshops - all das soll zukünftig von uns angeboten werden. Darüber hinaus können wir uns auch vorstellen, wichtige Softwareprojekte zu unterstützen oder Software selbst in Auftrag zu geben, wenn sie den Vereinszielen dient.

Wer kann Mitglied werden und wie wird sich der Bundesverband finanzieren?

Jeder der Interesse hat, kann Mitglied werden. Wir nehmen sowohl Privatleute als auch Unternehmen auf. Der Bundesverband Bitcoin wird über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Privatpersonen zahlen 25 EUR im Jahr (ermäßigt 10 EUR), juristische Personen (Unternehmen etc.) können zwischen verschiedenen Modellen wählen, sie zahlen zwischen 100 EUR und 2500 EUR. Wir begrüßen es natürlich, wenn in Bitcoins gezahlt wird und rechnen immer zum jeweiligen Kurs beim Zeitpunkt der Zahlung um. Zudem haben wir, da sich das Jahr bereits dem Ende nähert, ein besonderes Schmankerl für Frühbegeisterte: Wer dieses Jahr noch seinen Mitgliedsbeitrag entrichtet, der hat bis Ende 2014 bezahlt.

Thursday, 7 November 2013

Der Bitcoin-Markt für Einsteiger

Bitcoinity
Wie man den Markt beobachtet und bei News rund um Bitcoin auf dem Laufenden bleibt - von Levin Keller

Die drei wichtigsten Marktplätze sind zur Zeit MtGox, Bitstamp und BTCChina. Für Europäer zählt eigentlich nur Bitstamp. MtGox zahlt zur Zeit keine Guthaben in Euro per Banküberweisung aus. Hierdurch erklärt sich auch der eklatante Preisunterschied zwischen MtGox und Bitstamp. Geld zu und von BTCChina zu überweisen ist für die meisten viel zu aufwendig und zu teuer. Die Anmeldung bei Bitstamp ist hingegen klar und einfach, der Anbieter meiner Erfahrung nach seriös und rechtlich gesehen in Großbritannien haftend. Es gibt auch noch Bitcoin.de, aber durch die Systemstruktur und die lange Laufzeit für Verkäufe und Käufe kann man hier einfach nicht sinnvoll handeln, wenn der Markt in Bewegung ist. Der Preis rennt hier also höchstens Bitstamp hinterher.

Wednesday, 6 November 2013

"I am Satoshi"-Interview mit BXB-Gründer Aaron Koenig

Tomer Kantor hat BXB-Gründer Aaron Koenig in Amsterdam für sein Dokumentarfilmprojekt "I am Satoshi" interviewt. Hier einige Passagen daraus, die er bereits online gestellt hat.

Monday, 4 November 2013

Die Bitcoin-Vinyl-Connection

Stanislas von Tricky Tunes
Plattenshopping mit Bitcoin - von David Albrecht

In Berlin gibt es mittlerweile drei verschiedene Läden, in denen man Schallplatten mit Bitcoin erwerben kann. Der Schallplattenladen ist also nach der Gastronomie der am stärksten vertretene Sektor unter den fast zwei Dutzend Geschäften, die in der Hauptstadt die virtuelle Währung akzeptieren.

Gibt es einen besonderen Grund, warum Schallplattenläden unter den Bitcoin-akzeptierenden Geschäften so stark repräsentiert sind? Wenn man Stanislas von Tricky Tunes fragt, warum er die digitale Währung als Zahlungsmittel annimmt, verweist er auf die geringen bzw. nicht existierenden Gebühren: „Ich habe schon lange nach einer Alternative zu Paypal gesucht. Gerade bei kleinen Bestellungen fallen die Paypal-Gebühren stark ins Gewicht, sodass sich der Aufwand eine kleine Bestellung zu verpacken und zu verschicken gar nicht lohnt.“

Thursday, 31 October 2013

Die Bitcoin-Bewegung (Teil II)

Eine Einführung für Skeptiker - von Levin Keller

Der erste Teil ist am 29.10. erschienen

Der Leser kann und sollte sich an dieser Stelle fragen, wieso es bei den zu erwartenden strukturellen Gefahren durch Bitcoin so viele junge, gut ausgebildete Menschen gibt, die sich mit Hingabe der Weiterentwicklung, Verbreitung und Benutzung von Bitcoin widmen. Für diese Menschen – zu denen ich mich auch zähle – sind die Vorteile von Bitcoin so entscheidend, dass die zu erwartenden Nachteile sehr guten Gewissens in Kauf genommen werden können. Dabei ist zu beobachten, dass viele einen persönlichen Wandel durchmachen, wenn sie beginnen, sich mit Bitcoin zu beschäftigen, und früher oder später altvertraute und als selbstverständlich angenommene Zumutungen und Ungerechtigkeiten des aktuellen Systems in Frage stellen.


Der Bitcoin kommt in Frieden

Am Beginn steht häufig die Faszination der wirklich beeindruckenden und visionären Technologie. Ich wende mich mit diesem Artikel bewusst nicht an Nerds, Hacker oder Computerwissenschaftler – diese werden wissen, wovon ich spreche. Allen anderen aber sei gesagt, dass die Erkenntnis, dass es eine Möglichkeit gibt, mit Paradigmen der Programmierung und Verschlüsselung eine funktionierende, extrem stabile und belastbare Alternative zum bestehenden Bankensystem zu erschaffen, von praktisch allen, die sich aus technischen Gründen mit Bitcoin beschäftigt haben, als ein einschneidendes und ganz besonders elektrisierendes persönliches Ereignis wahrgenommen wird.

Tuesday, 29 October 2013

Die Bitcoin-Bewegung (Teil I)

Eine Einführung für Skeptiker - von Levin Keller

Von vielen wird Bitcoin am Anfang als eine Art Spielzeug für Nerds wahrgenommen. Dieses Bild könnte falscher nicht sein. Tatsächlich ist Bitcoin das bislang mächtigste digitale Werkzeug, welches jemals von Hackern und Cypherpunks entwickelt wurde. Es ist der erfolgreiche Versuch, ein eigenes Geld- und Wertübertragungssystem zu erzeugen und zu verwenden. Die Eigenschaften sind, dass Geld in diesem System frei fließen kann, dieses Geld fälschungssicher ist und wertstabil und dabei rein digital. Dabei gibt es keinen einzelnen Profiteur, der sich mit den Einlagen der Nutzern die Taschen füllt und die Kosten für die Nutzer sind fast vernachlässigbar. Diese Versprechen sind oft gehört und nie erfüllt worden. Entsprechend verständlich ist die Reaktion, dass dies viel zu gut klinge, um wahr zu sein.

Nun sind die bisherigen Versuche solch ein System zu entwickeln, vielen bekannt und entsprechend berechtigt ist ihre Skepsis. Man kennt Namen wie Paypal, Dwolla, Liberty Reserve, die Geldkarte, Online-Banking, OKPay und andere. Aus der Sicht desjenigen, der erstmals von Bitcoin hört, leistet Paypal im Wesentlichen das gleiche. Ein gewisses Maß an Zuordnungsmöglichkeit der Transaktionen zu Namen wird bei Paypal allerdings gewährleistet, denn Paypal muss sich ja an die Gesetze halten und anonymer Geldtransfer ermöglicht Geldwäsche und Schwarzhandel. Ist diese Zuordnungsmöglichkeit nicht gewährleistet – wie bei Liberty Reserve – bewegt sich der Dienstleister außerhalb der Gesetzmäßigkeit und wird früher oder später geschlossen und die Nutzer strafrechtlich belangt. Deshalb lassen die meisten Verbraucher begründet die Finger davon.

Wednesday, 16 October 2013

Interview Johan Rilegård, KnC Miner

Johan Rilegård mit einer KnC Jupiter
Am 19. Oktober wird Johan Rilegård von KnC Miner zu Gast auf der nächsten BXB sein. Dieses Interview haben wir mit ihm auf englisch geführt und für unsere internationalen Leser so belassen.

What exactly does KnC Miner do?

KnCMiner develop and sell products and services within the crypto currency industry. Our first product is a 28nm ASIC Bitcoin mining machine performing 550 GH/s. We also offer our customers a high quality hosting service together with a mining pool.

What is the background of the KnC Miner's founders?

We are all from the tech tube of Stockholm, Sweden. Our experiences are from the electronic hi tech industry and from finance technology. Together with our history of running fast growing companies, this has turned out to be a perfect mix of expertise.

Saturday, 12 October 2013

Die schnellste Mining-Maschine der Welt




Johan Rilegård von KnC Miner wird auf der nächsten BXB den zur Zeit schnellsten Mining-Rechner der Welt vorstellen

Wir freuen uns auf Blitzbesuch aus Stockholm: Johan, der bei KnC Miner für das Marketing veranwortlich ist, wird nach Berlin kommen, um über seine Erfahrungen mit Mining Hardware zu erzählen. Und er wird eine Jupiter mitbringen, die mit rund 550 GigaHash zur Zeit schnellste Mining-Maschine der Welt.

Ob er die Jupiter wieder mitnimmt, oder ob man sie vor Ort gegen Bitcoins kaufen kann, wissen wir noch nicht. Er wird auf jeden Fall schon vorab für Interviews zur Verfügung stehen, Interviewanfragen bitte an aaron@bitfilm.com.

Meldet euch also rechtzeitig zur BXB an!

Thursday, 10 October 2013

We're Gonna End the Money Monopoly!



Auf der letzten BXB gab Bitcoin Bob zum ersten Mal seinen Country-Song über das Geldsystem zum Besten: "We're Gonna End the Money Monopoly".

Hier nun das Video zum Song, das größtenteils live auf der BXB gedreht wurde, und die Stimmung unserer Veranstaltung recht schön wiedergibt.

Man kann den Song als MP3 für 0,01 Bitcoin in unserem neuen Online-Shop Satoshi Files kaufen - und damit gleichzeitig die Bopshop-Software ausprobieren.

Wednesday, 9 October 2013

BXB im Betahaus

Die BXB zieht um: ab sofort findet sie im Café des Betahauses in der Prinzessinnenstraße 19 - 20 in Berlin-Kreuzberg statt. Am 19. Oktober kann man dort zum ersten Mal seine bald wertlosen Euros loswerden und gegen kostbare Bitcoins tauschen. Der weltberühmte Bitcoin-Kiez befindet sich in Fußweite, man kann seine Bitcoins also zeitnah in Burger, Bücher oder Langspielplatten anlegen. Und falls jemand gleich ein Bitcoin-Start-Up gründen will, gibt es im Co-Working-Space des Betahauses sicher noch einen freien Schreibtisch.

Nach wie vor ist der Eintritt zur BXB frei, es gibt keine Transaktionsgebühren, keine KYC*- und keine AML**-Vorschriften. Nur der Dress Code ist bei uns streng: wer Bitcoins anbietet, trägt einen klassischen Bowler Hat und eine Schiefertafel mit dem Preis.

Thursday, 3 October 2013

Punktsieg für Bitcoin

Interview mit Jochen Siegert, dem Director Global Payment Services der Online-Game-Firma Bigpoint, die neuerdings Bitcoins akzeptiert.

BXB: Was genau macht Bigpoint und wie ist eure Position im weltweiten Games-Markt?

Jochen Siegert: Wir sind einer der weltweit führenden Entwickler und Publisher von Online-Spielen. Das heißt, wir konzipieren und produzieren Online-Spiele, die unsere 330 Millionen registrierten Nutzer kostenlos spielen können. Wer möchte, kann seinen Spielfortschritt zudem über ein für jedes Spiel individuell entwickeltes Payment-System beschleunigen. Eine Erntemaschine in unserer Farmsimulation Farmerama kostet beispielsweise 99 Euro-Cent für zwei Wochen. Über mehr als 1.000 internationale Vertriebspartner werden unsere Spiele sowie die unserer Partner weltweit beworben. Sie werden heute in etwa 200 Ländern gespielt.

Welches waren die wichtigsten Argumente dafür, euch für Bitcoin zu entscheiden?

Als Anbieter virtueller Güter war es für uns ein logischer Schritt, eine virtuelle Währung einzuführen. Schon jetzt nutzen Digital Natives weltweit Bitcoin, und jeden Tag verbreitert sich das Nutzersegment. Wir erreichen damit sehr spannende Zielgruppen, denen wir das Bezahlen in unseren Spielen stark vereinfachen. Gleichzeitig ist Bitcoin mit deutlich weniger Kosten für den Händler verbunden, weshalb wir im Rahmen von Boni hier Einsparungen an die Nutzer weitergeben können. Aus diesem Grund geben wir einen Bonus von fünf Prozent mehr Ingame Currency, um die Kunden anzuregen, mit Bitcoin zu zahlen.


Monday, 30 September 2013

"Bitcoin ist kein Zahlungssystem, sondern eine Revolution"

Félice und Jessica, die freundlichen Gesichter am Empfang
Ein Bericht von der europäischen Bitcoin-Konferenz in Amsterdam - von Aaron Koenig

Die größte europäische Bitcoin-Konferenz in diesem Jahr fand von Donnerstag bis Samstag in einem Off-Theater in Amsterdam statt, in dem sonst Impro-Comedy gespielt wird. Wieder einmal ging es um neue technische Entwicklungen, neue Geschäftsideen und natürlich das leidige Thema Regulierung. Nach wie vor herrscht in der Bitcoin-Szene eine optimistische Aufbruchstimmung, die Jeff Garzik, einer der Core Developer, auf einem der Panels gut auf den Punkt brachte: „Bitcoin ist weit mehr als ein Zahlungssystem – es ist eine Revolution“.

Johann Gevers vom Software-Anbieter Monetas führte das in einem beeindruckendem Vortrag genauer aus: über viele zehntausend Jahre lebten Menschen dezentral in kleinen Gruppen, in denen jeder jeden kannte und man sich vertraute. Durch technische Fortschritte wie die Erfindung der Landwirtschaft leben Menschen seit einigen tausend Jahren in größeren Städten und Staaten zusammen, wodurch das Vertrauensmodell kleiner Gruppen nicht mehr funktioniert und zentralistische, hierarchische Organisationsformen - mit all ihren Nachteilen - die Norm wurden.

Friday, 13 September 2013

BXB in Amsterdam

Vom 26. bis 28. September findet die Bitcoin Convention Europe in Amsterdam statt. Die BXB ist dort mit einem Vortrag vertreten, so dass der eigentlich für dieses Wochenende vorgesehene BXB-Termin leider entfällt.

Es sind aber, wie wir wissen, ohnehin soviele unserer Berliner Stammgäste in Amsterdam, dass wir den Parketthandel einfach spontan ins Rozen Theatre in Amsterdam verlegen könnten.

Also, Bitcoin-Händler, vergesst eure Melonen nicht! Wir sehen uns in Amsterdam. Der nächste reguläre Termin findet im Oktober statt, wir geben rechtzeitig Bescheid.

Thursday, 5 September 2013

Motherboard über die BXB

Einer der bisher gelungensten Artikel über die BXB ist gestern in Motherboard, der Technologie-Anteilung des Vice-Magazines, erschienen. Danke an Nadja Sayej!

Monday, 2 September 2013

Keine Kompromisse!

Drei Thesen über den langfristigen Erfolg Bitcoins  – von Frank Braun

Was benötigt Bitcoin, um auf Dauer erfolgreich zu sein? In aller Kürze: keinen Staat, keine Banken und ein funktionierendes Over-the-Counter-System. Hier meine drei Thesen:

1. Die Bitcoin-Community sollte keinen legalen Status für Bitcoin anstreben und mögliche Konflikte nicht vom Staat regeln lassen.

2.
Die Bitcoin-Community sollte nicht anstreben, dass Bitcoin mit dem traditionellen Bankensystem kompatibel wird.

3.
Überall verfügbare Over-the-Counter-Anbieter für Bitcoins sind ausschlaggebend für den langfristigen Erfolg von Bitcoin.


Monday, 26 August 2013

Medienrummel auf der BXB

Lara und Marcello vom Platoon-Team
Die dritte BXB am letzten Samstag war mit rund 75 Teilnehmern die bisher am besten besuchte - und eindeutig die mit der meisten Medienresonanz. Reporter von Spiegel Online, der Welt und dem Vice Magazine sowie Kamerateams von Russia Today und der Videonewsagentur Ruply TV waren vor Ort, um Berliner Bitcoin-Atmosphäre hautnah zu erleben.

Neben den üblichen Bowler Hats und Schiefertafeln, an denen man unsere Bitcoin-Händler erkennt, prägten diesmal die Stände des BXB Markets das Bild. Das Team von Bits & Coins bot T-Shirts mit flotten Sprüchen und druckfrische Hefte des neuen Bitcoin Magazines an, David Albrecht vom Plattenladen BuyReggae sorgte als DJ für Jamaica-Feeling und Carsten Unger von Bit-Card brachte wieder exklusive BXB-Karten und andere Cold Wallets im Scheckkartenformat unter die Leute. Auch ein Buch-Crowdfunding-Projekt, die Berliner Freiheitsfreunde und das Re-Make-Festival waren mit Ständen vertreten.