Monday, 25 November 2013

Adam Cleary auf der BXB: Ist der Euro die neue Reichsmark?

Ein Bitcoin-Trader im Interview mit dem Deutschlandfunk
Die BXB am letzten Samstag stand natürlich ganz im Zeichen des Bitcoin-Booms der letzten Wochen: auf der vorigen BXB stand der Kurs noch bei rund 120 Euro, seitdem ist der Preis eines einzigen Bitcoins um ca. 500 Euro gestiegen! In seinem Vortrag zeigte unser Gast Adam Cleary aus London die Kurve des Wertverfalls des Euro im Vergleich zum Bitcoin und verglich sie mit der verblüffend ähnlichen Kurve des Wertes einer Reichsmark in Gold im Jahr 1923. Verhalten sich Reichsmark und Gold so wie heute Euro und Bitcoin?

Adam Cleary bei seinem Vortrag
"Ich hätte eigentlich erwartet, dass der Goldpreis schon längst einen ähnlich steilen Verlauf nimmt wie heute der Bitcoin", so Adam, der seit Jahren in der Londoner Finanzbranche arbeitet, "Aber ich habe unterschätzt, wie sehr der Goldpreis von den Banken nach unten manipuliert werden kann. Daher steigt jetzt entsprechend der Bitcoin-Preis, weil der Bitcoin nicht zu manipulieren ist."

Quelle: Wikicommons
Adam war extra für die BXB aus London angereist, um seine Einsichten über die Finanzwelt mit uns zu teilen und seine neue Handelsplattform Bullion Bitcoin vorzustellen. Sie richtet sich an professionelle Investoren, die im großen Stil mit Gold und Bitcoin handeln wollen - ab einem Kilo Gold ist man dabei. Seine Erfahrungen in der Finanzwelt haben Adam davon überzeugt, dass unser heutiges Finanzsystem früher oder später implodieren wird, es also ratsam ist, bereits jetzt ein alternatives, besseres System aufzubauen.

Es war nicht verwunderlich, dass es diesmal sehr viel mehr Kaufanfragen als Bitcoin-Anbieter gab. Allen, die gern Bitcoins verkaufen möchten, sei daher die BXB empfohlen: hier kann man in kurzer Zeit an einem Ort viele potenzielle Käufer antreffen.

Mehr Käufer als Anbieter auf der BXB
Einen weiteren Kurzvortrag hielt Radoslav Albrecht, der den neu gegründeten Bundesverband Bitcoin vorstellte, die Interessenvertretung der Bitcoin-Wirtschaft in Deutschland. Als besondere Attraktion konnte man bei TinType Berlin für 0,16 Bitcoins ein exklusives Fotoportrait von sich anfertigen lassen - mit einer großen Plattenkamera und Technik, die aus dem Jahr 1851 stammt, wurde es auf Glas gebannt.

Marcin Dzieniczewski (mit Melone) macht altmodische Fotos für Bitcoin
Das Café des Betahauses war proppevoll, es kamen diesmal noch mehr Bitcoin-Neulinge mit grundsätzlichen Fragen zum Thema Bitcoin, und genau die wollen wir ja erreichen. Auch die Presse war wieder zahlreich vertreten, es waren u.a. Journalisten vo Deutschlandfunk, der DPA und vom englischsprachigen Berlin-Magazin Exberliner da.

Mit seiner praktischen kleinen Bühne, dem gemütlichen Ambiente und dem bezaubernden Personal hat sich das Betahaus als BXB-Location bewährt, wir werden auch die nächsten Veranstaltungen wieder dort machen.

Wir sehen uns also am 21. Dezember auf der Advents-BXB!

Mehr Fotos (von Anastasya Stolyarov) gibt es bei Flickr.

3 comments:

  1. And thanks a lot to Onyx Ashanti and Levin Keller for their much appreciated help!

    ReplyDelete
  2. a) awesome location. really well-suited for the occasion.
    b) very good organization. kudos aaron!
    c) onyx r0xx0rz my b0xx0rz
    d) tintyperberlin makes really incredible pictures. if you're still short on gifts for xmas, LOOK NO FURTHER, THIS IS IT

    ReplyDelete
  3. Thanks for inviting me - great event.

    ReplyDelete