Was ist Bitcoin?



1. Bitcoin ist eine neue Art von Geld

Bitcoin ist eine digitale Währung, die auf modernster Verschlüsselungstechnologie beruht. Sie entsteht durch einen Prozess, der Mining (= "Schürfen") genannt wird, und an dem beliebig viele miteinander vernetzte Rechner teilnehmen können.

Neue Bitcoins können im Unterschied zu Dollars oder Euros nicht willkürlich von einer Zentralbank erzeugt werden. Das Geldmengenwachstum des Bitcoins ist von der Bitcoin-Software genau vorgeschrieben und nimmt mit der Zeit immer mehr ab, bis die endgültige Zahl von 21 Millionen Bitcoins erreicht ist.

Sehen wir uns die allgemein anerkannten Kriterien für gutes Geld an:
  • Geld muss leicht transportierbar, aufbewahrbar und haltbar sein
  • Geld muss teilbar sein, damit man damit bequem rechnen und bewerten kann
  • Geld muss knapp sein
  • Geld muss wertbeständig, fälschungssicher und allgemein anerkannt sein
All diese Kriterien treffen auf Bitcoin zu. Bitcoin ist durch den oben beschriebenen Prozess knapp wie Gold. Wie jedes am Markt gehandelte Gut schwankt der Wert des Bitcoins, doch langfristig zeigt seine Kurve stetig nach oben: sein Umtauschkurs zu Euro und Dollar hat sich seit Anfang 2013 um ein Mehrfaches erhöht.

Nur das letzte Kriterium, allgemein anerkannt zu sein, kann man von einem jungen Phänomen wie Bitcoin noch nicht erwarten. Doch das ist wohl nur eine Frage der Zeit.



2. Bitcoin ist ein weltweites Zahlungssystem

Im Unterschied zu Gold ist Bitcoin gleichzeitig ein digitales Zahlungssystem, mit dem man weltweit direkt und kostengünstig Geld von einem Konto auf ein anderes überweisen kann, ohne dass dazu Banken, Kreditkarteninstitute oder andere Mittelsmänner benötigt werden.

Weltweit gibt es immer mehr Online-Shops und reale Geschäfte, die Bitcoins akzeptieren. Auch Free Lancer lassen sich ihre Dienste zunehmend in Bitcoins bezahlen. Es ist daher in Zukunft mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen.



3. Bitcoin ist eine interessante neue Anlageform

Da die Nachfrage steigt, das Angebot an Bitcoins jedoch - wie oben beschrieben - nur sehr begrenzt wächst, kann man dauerhaft mit einem steigenden Preis rechnen. Bitcoin-Experte Rick Falkvinge schätzt, dass ein einziger Bitcoin langfristig einen Wert von 100 000 bis 1 Million US-Dollar erreichen kann

In einer Zeit, in der durch die steigende Staatsverschuldung und das ungehemmte Geldmengenwachstum ein erheblicher Wertverfall der staatlich kontrollierten Währungen zu erwarten ist, kann Bitcoin daher für Anleger eine interessante Alternative zu klassischen Anlageformen wie Gold, Silber oder Immobilien sein.